Discussion:
PCI GbE NIC reagiert nicht
(zu alt für eine Antwort)
kay
2017-02-28 21:15:36 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo

ich habe hier ein seltsames Symptom. Eine Logilink PC0012 V.5.0 GbE NIC
mit Realtek Chip scheint physisch zu agieren, wird aber logisch und per
Software nicht erkannt und funktioniert offenbar nicht.

Das Board ist ein Intel DQ965GF mit eingebauter Intel GbE NIC, samt
Active Management, und die lässt sich nicht abschalten. Das Passwort für
den IME-Zugang im BIOS kenne/habe ich nicht und darum wollte ich sie mit
einer anderen Ersetzen.

Die o.g. Karte habe ich also eingebaut und ihre Link-LED leuchtet wenn
sie am Switch hängt. Das BIOS zeigt keine Hardware-Übersicht, es ist ein
Windows 7 Home Premium installiert und das hat sich auch nach Reboot
auch nicht mit einer Treiberinstallation gemeldet. Das suchen nach
Hardware im Gerätemanager brachte die Karte auch nicht zum Vorschein,
sie existiert dort einfach nicht. Das Manuelle Starten des Setup von der
TreiberCD der Karte läuft wohl durch. Aber das meldet Installation
erfolgreich beendet - und dann erst das es die Karte nicht finden kann.
Die Meldung verweist dann noch auf einen DeepSleep Modus, dann soll man
das Kabel einstecken. Ändert aber nichts.

Also, die Karte hat nur einen Physischen Link, stellt sich aber tot.

KANN es sein das die Intel IME oder ähnliches onboard Kroppzeuch die
Zweite NIC einfach wegblendet, blockiert oder sonstwie ausbremst?

Die Karte soll kompatibel mit PCI 32bit Rev. 2.2 sein. Das Board soll
angeblich Rev. 2.3 kompatibel sein. Kann das ein Problem sein?

Mir fällt sonst nichts weiter ein. Außer das diese Karte; die bisher
eigentlich nur rum lag; defekt sein sollte...

Kay
--
Posted via SN
Tim Ritberg
2017-02-28 21:38:49 UTC
Permalink
Raw Message
Post by kay
Hallo
ich habe hier ein seltsames Symptom. Eine Logilink PC0012 V.5.0 GbE NIC
mit Realtek Chip scheint physisch zu agieren, wird aber logisch und per
Software nicht erkannt und funktioniert offenbar nicht.
Das Board ist ein Intel DQ965GF mit eingebauter Intel GbE NIC, samt
Active Management, und die lässt sich nicht abschalten. Das Passwort für
den IME-Zugang im BIOS kenne/habe ich nicht und darum wollte ich sie mit
einer anderen Ersetzen.
Die o.g. Karte habe ich also eingebaut und ihre Link-LED leuchtet wenn
sie am Switch hängt. Das BIOS zeigt keine Hardware-Übersicht, es ist ein
Windows 7 Home Premium installiert und das hat sich auch nach Reboot
auch nicht mit einer Treiberinstallation gemeldet. Das suchen nach
Hardware im Gerätemanager brachte die Karte auch nicht zum Vorschein,
sie existiert dort einfach nicht. Das Manuelle Starten des Setup von der
TreiberCD der Karte läuft wohl durch. Aber das meldet Installation
erfolgreich beendet - und dann erst das es die Karte nicht finden kann.
Die Meldung verweist dann noch auf einen DeepSleep Modus, dann soll man
das Kabel einstecken. Ändert aber nichts.
Also, die Karte hat nur einen Physischen Link, stellt sich aber tot.
KANN es sein das die Intel IME oder ähnliches onboard Kroppzeuch die
Zweite NIC einfach wegblendet, blockiert oder sonstwie ausbremst?
Die Karte soll kompatibel mit PCI 32bit Rev. 2.2 sein. Das Board soll
angeblich Rev. 2.3 kompatibel sein. Kann das ein Problem sein?
Mir fällt sonst nichts weiter ein. Außer das diese Karte; die bisher
eigentlich nur rum lag; defekt sein sollte...
Der Windowstreiber für Realtek GbE ist doof.
Tests:
Unter Windows fest auf 10Mbit stellen oder Knoppix mal testen.

Wenn beides nichts hilft, dann isses was anderes.

Tim
kay
2017-02-28 23:14:02 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Tim Ritberg
Post by kay
ich habe hier ein seltsames Symptom. Eine Logilink PC0012 V.5.0 GbE NIC
mit Realtek Chip scheint physisch zu agieren, wird aber logisch und per
Software nicht erkannt und funktioniert offenbar nicht.
Das Board ist ein Intel DQ965GF mit eingebauter Intel GbE NIC, samt
...
Post by Tim Ritberg
Post by kay
Mir fällt sonst nichts weiter ein. Außer das diese Karte; die bisher
eigentlich nur rum lag; defekt sein sollte...
Der Windowstreiber für Realtek GbE ist doof.
Meinst du den in Win 7 mitgelieferten? Den der; wie ich ja schrieb;
offensichtlich nicht installiert würde weil windows die Karte nicht mal
als Existent wahrnimmt!
Post by Tim Ritberg
Unter Windows fest auf 10Mbit stellen oder Knoppix mal testen.
Hatte ein MX-16 zur hand. Das kam bis zum init und dann war nur noch
dunkler schirm. Und... wie soll ich die extra NIC fest auf 10Mbit
klemmen wenn die nirgends erscheint. Die hat ja kein eigenes BIOS-Setup.

Da müsste ich sie schon über meinen 10Mbit HUB an den GbE-Switch
hängen... vielleicht probiere ich das mal. Aber erst will ich sie in
einem Anderen PC testen.
Post by Tim Ritberg
Wenn beides nichts hilft, dann isses was anderes.
and now to something completely different...:)

Mich würde eher interessieren ob die Intel Management Engine da zwischen
funken könnte. Zuzutrauen wäre es diesem ClosedSourceMist ja.

Kay
--
Posted via SN
Shinji Ikari
2017-03-01 15:18:20 UTC
Permalink
Raw Message
Guten Tag
Post by kay
Das Board ist ein Intel DQ965GF mit eingebauter Intel GbE NIC, ...
and now to something completely different...:)
Mich würde eher interessieren ob die Intel Management Engine da zwischen
funken könnte. Zuzutrauen wäre es diesem ClosedSourceMist ja.
Ich kenne das Board nicht.
Meine Skylake basierten Boards (teils auch mit Intel NIC) haben auch
funktioniert, als ich zusaetzlich eine THECUS C10GTR eingebaut und nur
damit getestet habe.

MoBo: AsRock Z170M-Extreme4
(Die Treiber hatten Intel ME enthalten und benoetigt um alle
ausrufezeichen unter Windows7 Geraetemanager zu entfernen, somit gehe
ich davon aus, dass die auch vorhanden ist.)

Juergen P. Meier
2017-03-01 06:40:12 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Tim Ritberg
Der Windowstreiber für Realtek GbE ist doof.
Unter Windows fest auf 10Mbit stellen oder Knoppix mal testen.
Wenn beides nichts hilft, dann isses was anderes.
Wenn Windows schon im Geraete-Manager kein PCI-Device fuer die
Netzwerkkarte anzeigt (oder gar ein NIC-device), dann hilft vermutlich
auch Linux (Knoppix o.ae.) nicht weiter.

Aber zur verifikation hilft es trotzdem.

Knoppix o.ae. booten, Root-Shell aufmachen, "lspci" eintippen.
Wenn die Realtek-Karte nicht auftaucht, blendet das BIOS/EMI das
PCI-device aus.
Juergen P. Meier
2017-03-01 06:39:16 UTC
Permalink
Raw Message
Post by kay
Also, die Karte hat nur einen Physischen Link, stellt sich aber tot.
KANN es sein das die Intel IME oder ähnliches onboard Kroppzeuch die
Zweite NIC einfach wegblendet, blockiert oder sonstwie ausbremst?
Ja.
Post by kay
Die Karte soll kompatibel mit PCI 32bit Rev. 2.2 sein. Das Board soll
angeblich Rev. 2.3 kompatibel sein. Kann das ein Problem sein?
Nein.
Post by kay
Mir fällt sonst nichts weiter ein. Außer das diese Karte; die bisher
eigentlich nur rum lag; defekt sein sollte...
Resette das BIOS/IME.
Loading...